Erste erringt wichtige Punkte im Abstiegskampf

In dieser für beide Mannschaften wichtigen Partie bot die erste Halbzeit den 120 Fans auf den Rängen nur magere Fußballkost. Das Geschehen spielte sich weitgehend zwischen den Strafräumen ab, so blieben „Aufreger“ auf beiden Seiten Mangelware. Besonders die Steinwaldelf hatte in den ersten 45 Minuten große Probleme, gegen einen konsequent verteidigenden Gast in der Offensive Akzente zu setzen.

Nach Wiederangriff nahm das Match dann an Fahrt auf. Eine erste gute Möglichkeit bot sich dabei Haidenaab, Patrick Winde verfehlte das Tor jedoch deutlich. In Folge erarbeitete sich dann die Lang-Truppe die größeren Spielanteile und belohnte sich dafür erstmalig nach 56 Minuten, als Torjäger Sandro Hösl eine Hereingabe von Dominik Hey zum 1:0 verwertete. Elf Zeigerumdrehungen später schlug der TSV-Goalgetter erneut zu: Einen Fehler der Haidenaaber Defensive nutzte Hösl eiskalt aus, als er ASV-Keeper Reiß noch umkurvte und zu seinem 13. Saisontreffer einnetzte. Dieser Treffer war dann schon eine Art Vorentscheidung, weil von Haidenaab in Folge kein energisches Aufbäumen mehr kam. Marvin Mohr hätte dagegen nach 70 Minuten sogar noch auf 3:0 stellen können, hatte sich den Ball jedoch etwas zu weit vorgelegt.

„Nach einer nervösen und fehlerhaften ersten Hälfte, hat sich meine Mannschaft nach dem Wechsel gesteigert. Wir agierten dann druckvoller und genauer und konnten dann auch verdient die beiden Treffer zum gewünschten Dreier erzielen. Insgesamt gesehen haben die Zuschauer Abstiegskampf pur gesehen, fußballerische Glanzlichter waren ohnehin nicht zu erwarten“, so TSV-Coach Roland Lang am Sonntagabend.

Quelle: fupa.net