Erster Erbendorfer Gemeindepokal geht an den TSV

Am Samstag, den 17.07.2021, wurde erstmalig der Erbendorfer Gemeindepokal zwischen dem TSV Erbendorf II und dem benachbarten SV Wildenreuth ausgetragen. In einer packenden Partie vor zahlreichen Zuschauern in der Erbendorfer Kreinzlarena musste am Ende das Elfmeterschießen über Sieg oder Niederlage entscheiden, wobei schließlich die Zweitvertretung des TSV Erbendorf jubeln durfte.

Nach den Begrüßungsreden der beiden Vorstände Stefan Klamt und Robert Bayer sowie Bürgermeister Johannes Reger und der Übergabe des Spielballs durch den 2. Bürgermeister Bernhard Schmidt, erfolgte um 17.00 Uhr der Anstoß. Die Heimmannschaft aus Erbendorf erwischte die bessere Anfangsphase und ging in der 20. Spielminute in Führung, als Niklas Kaiser nach einer Ecke per Kopf traf. Infolgedessen entwickelte sich ein in allen Belangen ausgeglichenes Spiel. Die stark besetzte Offensive der Wildenreuther war mit Ablauf der Zeit immer mehr um den Ausgleich bemüht, die Verteidigung des TSV hielt jedoch bis zur 80. Minute allen Angriffen der Gäste stand. Dann jedoch gelang Spielführer Matthias Mehlhase der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich. In der Schlussphase sahen die Zuschauer nochmal eine hart umkämpfte Partie mit Chancen auf beiden Seiten, es blieb jedoch beim gerechten 1:1.

Schiedsrichter Heinz Scheibl bat also folgerichtig zum Elfmeterschießen. Dort stand es nach zehn angetretenen Schützen 3:3, ehe TSV-Keeper Leon Lehner gegen den sechsten Wildenreuther Schützen parieren konnte. Die Entscheidung lag dann bei Daniel Bäumler, der beim letzten Strafstoß des Tages kühlen Kopf bewahrte und verwandelte.