Unnötiges Remis im Derby

(skm) Der TSV ließ den Gästen aus Ebnath in der Anfangsphase zu viel Raum und Zeit – das 0:1 durch Reiß nach 20 Spielminuten war folgerichtig. Erst ab Mitte der ersten Halbzeit gelang es der Heimmannschaft dann, konsequent Druck auf das Tor der DJK auszuüben. Nachdem Wiesent in der 35. Minute noch per Kopf die Riesengelegenheit zum 1:1 liegen gelassen hatte, sorgte nur zwei Zeigerumdrehungen später ein von Kapitän Sandro Hösl getretener Strafstoß für den mittlerweile mehr als verdienten Ausgleich.

Erbendorf konnte den Schwung aus den Schlussminuten der ersten Hälfte jedoch nicht mit in den zweiten Abschnitt nehmen. Das Spiel plätscherte ereignislos vor sich hin, bis nach 78 Minuten sogar die Gäste, die bis dahin mit Mann und Maus tief in der eigenen Hälfte verteidigt hatten, aus dem Nichts durch Schinner in Führung gingen. Der TSV warf noch einmal alles nach vorne – mehr als der erneute Ausgleich sollte allerdings nicht mehr gelingen. Gegen dezimierte Ebnather kam man noch zu einigen Torchancen, zumeist gab es jedoch kein Vorbeikommen am starken DJK-Schlussmann Netzel.