Wichtiger Sieg in Haidenaab

Am Ende verließen die Gäste ein wenig glücklich das Spielfeld als Sieger, auch wenn er im ersten Abschnitt mehr Spielanteile für sich beanspruchte. Erbendorf legte druckvoll los und kam in der 4. Minute zur ersten guten Möglichkeit per Freistoß, ASV-Keeper Torwart Schlicht war jedoch zur Stelle. Obwohl den Platzherren die Spielweise des TSV mit langen Bällen in die Spitze bekannt war, ließen sie sich in der 11. Minute überraschen. Gästegoalgetter Sandro Hösl wurde auf die Reise geschickt, erlief sich den Pass und vollendete abgezockt zum 0:1. Der ASV blieb davon unbeeindruckt und schlug nur vier Minuten später zurück, als ASV-Kapitän Tobias Eigler nach schönem Dribbling den Gleichstand markierte. In Folge taten sich die Schinner-Schützlinge schwer, Druck auf die Steinwaldelf auszuüben, zudem gewann der TSV die wichtigen Zweikämpfe und schlug nach 21 Minuten wieder eiskalt zu. Erneut war Sandro Hösl nicht zu halten, als er an der Strafraumgrenze zwei ASV-Verteidiger stehen ließ und die Kugel ins lange Eck zum 1:2 platzierte. Psychologisch wichtig für die Heimelf dann, dass sie kurz vor dem Seitenwechsel noch ausgleichen konnte. Eine exakt getimte Flanke von Lukas Dötterl verwertete Tobias Eigler per Kopf zum Halbzeitstand.

Entschlossen kam der ASV nach der Pause zurück aufs Spielfeld, war nun wesentlich aktiver und erarbeitete sich mehr Spielanteile. Die nicht immer sattelfest wirkende Gästedeckung geriet nun immer wieder unter Druck, überstand die Angriffe des ASV aber schadlos. Ja, die Männer von Mo Dal versetzten der Heimelf in der Schlussphase sogar noch den „Knockout“: Eine in der 84. Minute fast von der Außenlinie vors Tor geschlagene Flanke von Michael Martetschläger wurde immer länger und senkte sich ohne weitere Berührung eines Spielers zum entscheidenden 2:3 ins lange Eck.

Quelle: fupa.net