Fußballer des TSV blicken auf 2021 zurück

Obwohl Fußball aufgrund der langen Corona-Zwangspause im Frühjahr nur für ein halbes Jahr möglich war, blicken die Herrenmannschaften des TSV Erbendorf auf ein ereignisreiches 2021 zurück.

Für die erste Mannschaft war es ein eher schwieriges Jahr. Nachdem man im Juli noch mit hohen Erwartungen in die Kreisliga-Saison gestartet war, mussten die Ansprüche schon früh nach unten korrigiert werden. Nach enttäuschenden fünf Punkten aus acht Spielen folgte schließlich die einvernehmliche Trennung von Trainer Muhammet Dal – für alle Beteiligten eine schwere Entscheidung. Glücklicherweise stand mit Roland Lang alsbald ein alter Bekannter als Nachfolger bereit. Dessen Start verlief mit dem 1:3 in Mantel ebenfalls noch holprig – in den verbleibenden sieben Partien holte die Mannschaft jedoch starke 14 Punkte, sodass man nun immerhin auf Platz 9 überwintert. Da der Vorsprung auf die Abstiegsränge aber immer noch nur drei Punkte beträgt, gilt es, nach der Winterpause die Form aus den letzten Spielen aufrecht zu erhalten. Deswegen soll auch schon früh im neuen Jahr 2022 wieder mit der Vorbereitung gestartet werden.

Für die zweite Mannschaft, trainiert von Matthias Linkel, lief es zu Beginn der Saison bedeutend besser. Nach dem 5. Spieltag standen bereits neun Punkte auf dem Konto, sodass man nach längerer Zeit erstmals wieder entspannt im gesicherten Mittelfeld in die Spielzeit starten konnte. Vor allem defensiv erwies sich die Reserve des TSV als stabil, nach 14 Spielen stehen nur 20 Gegentore zu Buche. Auch wenn man zuletzt drei Spiele in Folge nicht mehr gewinnen konnte, überwintert die Mannschaft dennoch auf einem komfortablen und sehr zufriedenstellenden 6. Platz. Im neuen Jahr soll diese Leistung bestätigt werden – die Saison als beste Reservemannschaft der A-Klasse West abzuschließen ist das Ziel.