Erste geht bei „Ost“ unter

Mit einem deutlichen Heimsieg über den personell arg gebeutelten TSV aus Erbendorf meldeten sich die Ostler zurück. Der Beginn war zwar von Nervosität geprägt, aber mit der Zeit kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. Den Torreigen eröffnete Schrepel. Von da an spielte sich die Heimelf in einen Rausch. Dreimal Forster und ein weiteres Mal Schrepel schraubten das Ergebnis auf 5:0 zur Halbzeit hoch. Den einzigen Vorwurf, den sich die Ostler gefallen lassen mussten, war die schlechte Chancenauswertung im Nachgang.

weiterlesen

Erste verliert gegen Kirchenthumbach

Erneut musste der TSV Erbendorf eine deutliche und schmerzhafte Heimniederlage hinnehmen. Bereits früh überlief FC-Spielertrainer Daniel Klempau nach einem langen Ball die Abwehr der Erbendorfer und verwandelte zur Führung für die Gäste. Im Anschluss drängte der TSV auf den Ausgleich, blieb jedoch stets unglücklich: Hösl schaffte es nicht, einen schönen Sololauf in ein Tor umzumünzen, während Wiesent am Pfosten scheiterte. Kirchenthumbach hingegen hatte mehr Glück, erhielt einen fragwürdigen Elfmeter und stellte somit den 2:0-Pausenstand her.

weiterlesen

2 komplette Trikotsätze für die Fußballer

Große Freude herrschte im Lager der Fußballabteilung des TSV Erbendorf über die großzügige Spende der „Zahnärzte am Steinwald“. Aus den Händen von Dr. Daniel v. Knippenberg und seiner Ehefrau erhielten die Erste und Zweite Mannschaft je einen kompletten Satz Lang-/Kurzarm Trikots in den Vereinsfarben gelb/schwarz. Dr. von Knippenberg wünschte den Spielern bei der Übergabe gemäß dem Praxismotto immer den nötigen Biss, und natürlich häufig Ergebnisse, die für ein strahlendes Lächeln sorgen.  

weiterlesen

125 Jahre TSV – Jubiläumsturnier

Anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums veranstaltete der TSV Erbendorf am Samstag, den 06.07.2019, ein Pokalturnier im heimischen Kreinzlstadion. Das Teilnehmerfeld, bestehend aus dem TSV Reuth, der SpVgg Windischeschenbach, dem SV Neusorg und dem Gastgeber, traf bereits anderthalb Stunden vor Turnierbeginn und wartete gespannt auf die Auslosung der Halbfinal-Begegnungen, welche letztendlich zu Beginn ein Aufeinandertreffen der Teams aus Neusorg und Windischeschenbach vorsah, bevor es zum „Steinwald-Derby“ zwischen dem TSV Reuth und dem TSV Erbendorf kommen sollte.

weiterlesen

Der Saisonrückblick

Direkt im Anschluss an das Entscheidungsspiel zwischen dem SV Riglasreuth und dem TSV Kirchendemenreuth, das um 14:00 in der Kreinzlarena stattfand, kamen alle Spieler, Trainer und Funktionäre der beiden Herrenmannschaften zur Abschlussfeier zusammen. Dabei blickte man auf eine alles in allem sehr erfolgreiche Spielzeit 2018/19 zurück.

weiterlesen

Dießfurt siegt beim Torfestival

(skm) Man merkte dem Spiel an, dass es für beide Teams nur noch um wenig ging. Vor allem die Gäste waren zu Beginn extrem passiv und Erbendorf ging früh durch Hösl und Böhm mit 2:0 in Führung. Danach allerdings wendete sich das Blatt und Erbendorf lud Dießfurt förmlich zum Toreschießen ein. Nur 10 Minuten später stand es bereits 2:3, was auch der Pausenstand sein sollte.
In der zweiten Halbzeit tat sich zunächst nicht viel, nach und nach legte Erbendorf jedoch noch einmal einen Zahn zu und kam durch Lukas Kastner zum Ausgleich. Die Freude hielt aber nicht lange an: Bereits vier Minuten später stellte Miles für die Gäste die alten Verhältnisse wieder her. In der Schlussphase hatten beide Teams noch reichlich Torchancen, Tore gab es allerdings nicht mehr zu sehen.

weiterlesen

Erste empfängt Diesßurt

„Wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen“, freut sich TSV-Coach Stefan Rupprecht über den Dreier bei Anadoluspor. „Gegen Dießfurt können wir nun ohne Druck spielen. Wir werden uns bei unseren Zuschauern für die tolle Unterstützung im letzten Heimspiel mit einer guten Leistung bedanken“. Personell wird sich nichts ändern.

weiterlesen

Erste verliert deutlich

Die Gäste aus Weiden übernahmen von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und drängten den TSV tief in die eigene Hälfte – bis auf einen Torschuss von Devrilen nach 10 Minuten sprang jedoch nichts Nennenswertes dabei heraus. Die Heimelf brauchte lange, um ins Spiel zu finden. Erst kurz vor der Pause übte die Mannschaft von Stefan Rupprecht mehr Druck auf das Gästetor aus und kam in Person von Sandro Hösl zur ersten guten Torchance. Der Stürmer verfehlte sein Ziel jedoch knapp.

weiterlesen