Pokal erfolgreich, Ligabetrieb durchwachsen

Im letzten Spiel der Vorrunde, kam der TS Schwarzenbach/Saale in die Steinwaldstadt. Dank der sehr guten Leistungen von Sebastian Bildl (413 Holz), Bernhard Kastner (420 Holz) und Martin Huber (453 Holz) blieben die Punkte in Erbendorf.

Im Pokal-Achtelfinale ging der TSV Erbendorf als Sieger hervor. Gegen die Mannschaft von SKC Glück Auf Waldsassen 2 wurde recht deutlich gewonnen. Die besten Kegler waren: Bernhard Kastner 432 Holz, Stefan Werner 445 Holz und Martin Huber 455 Holz. Im Viertelfinale ist man zu Gast bei Alle Neune Tirschenreuth 2.

Zum Rückrundenauftakt, erhoffte man sich, gegen Gut Holz Rehau zu gewinnen. An diesem Abend kamen die Gäste mit unseren Bahnen besser zu recht, als der TSV und die Niederlage war perfekt. Kein einziger Durchgang konnte für uns entschieden werden. Beste Kegler: Christoph Schmid 405, Stefan Werner 411 und Martin Huber 438.

Auswärts gegen SKC Schirding Arzberg setzte es die zweite Niederlage in Folge. Trotz sehr guten Leistungen von Sebastian Bildl (398 Holz), Tobias Schäffler (418 Holz) und Martin Huber (446 Holz) konnte man keine Punkte mitnehmen. Gegen die Mannschaft aus der oberen Tabellenhäfte wäre durchaus eine kleine Überraschung drin gewesen. Das Glück war erneut nicht auf unserer Seite. Wir müssen schleunigst Punkte sammeln, sonst heisst es bald: Tschüß Oberliga, willkommen Verbandsliga.

TSV Erbendorf – TS Schwarzenbach 1672 : 1640

SKC Glück Auf Waldsassen 2 – TSV Erbendorf 1479 : 1720

TSV Erbendorf – Gut Holz Rehau 1630 : 1798

SKC Schirnding Arzberg – TSV Erbendorf 1674 : 1650