Derbysieger!

Der TSV Erbendorf ging verdientermaßen im Derby gegen den TSV Reuth als Sieger vom Platz. Bereits von Beginn an übernahm die Heimelf die Kontrolle über das Spiel. Die Gäste zeigten bereits im Spielaufbau immer wieder Schwächen und ließen die Erbendorfer durch Kastner, Wiesent und Hlavsa zu ersten Torchancen kommen. Auch in der Folgezeit blieb die Rupprecht-Elf überlegen und belohnte sich nach 24 Spielminuten mit dem Führungstreffer: Martetschläger schlug einen langen Ball auf den von der Reuther Abwehr völlig alleingelassenen Wiesent, der sicher an Köllner vorbei zum 1:0 einschob. Nur vier Minuten später durfte sich Bastian Wiesent dann erneut als Torschütze feiern lassen. Erneut war ein weiter Schlag nach vorne vorausgegangen, den der Gästekeeper mit dem Kopf direkt in die Füße des Angreifers abwehrte, der aus rund 30 Metern Entfernung das leere Tor traf. Der TSV Reuth ließ die Leistung aus dem Hinspiel über weite Strecken vermissen und erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde die Mannschaft von Spielertrainer Bachmeier etwas gefährlicher, allerdings ohne dabei zu klaren Torchancen zu kommen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann hektischer und auch die Zahl der Fouls nahm zu. Erbendorf behielt dabei jedoch immer noch die Oberhand und kam erneut zu einigen Torchancen. Einen Schuss von David Frischholz klärte Schieder in der 55. Minute noch auf der Torlinie, kurze Zeit später aber erhöhte Sandro Hösl zum verdienten 3:0. Erbendorf schien nun der sichere Sieger zu sein, allerdings wurde das Spiel nach 71 Minuten doch noch einmal spannend: Fabian Quast stand nach einer Flanke völlig frei und bediente Bachmeier, der sicher zum 3:1 verwandelte. In der Schlussphase war Reuth stets um den Anschlusstreffer bemüht und spielte einige lange Bälle in den Erbendorfer Strafraum. Die Defensive der Heimmannschaft hatte jedoch einen guten Tag und verteidigte die Führung sicher.