„Erste“ rehabilitiert sich

Dass Freud und Leid manchmal ganz nah beieinander liegt musste die erste Herrenmannschaft der TSV-Tischtennisabteilung in der vergangenen Woche feststellen. Zunächst unterlag sie der abstiegsgefährdeten „Dritten“ des SV Altenstadt mit 3:9-Punkten, um im folgenden Spiel gegen den Tabellenführer mit 9:6 zu siegen.

Auswärts in Altenstadt konnte Erbendorf zu keinem Zeitpunkt seine Leistung abrufen, verlor zu Beginn bereits alle drei Eingangsdoppel und betrieb mit den Einzelsiegen von Günter Lehner, Herbert Grau und Bernhard Zollner lediglich Ergebniskosmetik. An heimischen Platten gelang dem TSV dann gegen den Tabellenersten der Bezirksklasse A, SV Altenstadt II, eine eindrucksvolle Wiedergutmachung und machte die schmerzliche Niederlage vergessen. In den Eingangsdoppeln überzeugten Herbert Grau/Günter Lehner und Peter Schraml/Bernhard Zollner. Im vorderen Paarkreuz ließ Günter Lehner in seinen beiden Einzeln nichts anbrennen, im mittleren Paarkreuz sicherte Herbert Grau mit soliden Auftritten seine zwei Einzelsiege und auch Peter Schraml war einmal erfolgreich. Im hinteren Paarkreuz punkteten Fabian Frieser und Bernhard Zollner jeweils ein Mal. Am Samstag, 18 Uhr, empfangen die Erbendorfer Herren im Spitzenspiel um die Tabellenführung den TB Weiden II.

Die zweite Mannschaft ist nach einem 9:2-Auswärtserfolg bei der DJK Pressath weiterhin voll im Soll und belegt den zweiten Platz in der Bezirksklasse B. In Pressath ging lediglich ein Doppel und ein Einzel an die Gastgeber, während die restlichen Punkte in den Händen von Detlef Klein, Manuel Schmidt, Andreas Heindl, Armin Scherm, Mario Fürst und Florian Rupprecht blieben.

In der Bezirksklasse C war für die dritte Mannschaft die DJK Neuhaus eine Nummer zu groß. Beim 3:8 boten jedoch Corinna Stengl und Amelie Möhwald sowie im Doppel Dominik Schöfer/Corinna Stengl dem Tabellenführer Paroli.