Kirwasieg!

Der TSV Erbendorf fuhr zur Kirwa einen in dieser Höhe verdienten Heimsieg ein. In der Anfangsphase tat sich die Mannschaft von Spielertrainer Dal gegen den Aufsteiger aus Luhe noch schwer und kam zu wenig Offensiv-Aktionen, was man jedoch auch von den Gästen behaupten konnte. Christoph Kastner erlöste sein Team schließlich nach elf gespielten Minuten, nachdem sich Wiesent zuvor über rechts durchgesetzt hatte und den Treffer vorbereitete. In der Folgezeit blieb der TSV die bessere Mannschaft und hätte sich nach 25 Minuten eigentlich mit dem 2:0 belohnen müssen, Wiesent konnte jedoch frei vor Gästekeeper Hotek nicht verwandeln. Stattdessen kam es, wie es kommen musste: Mit der letzten Aktion vor der Pause erzielte der FC Luhe-Markt in Person von Georg Schärtl noch den Ausgleich.
Nach dem Seitenwechsel allerdings stellten die Erbendorfer die Weichen rasch auf Sieg: Zunächst überraschte Lukas Kastner den gegnerischen Torwart mit seinem Fernschuss, ein wenig später servierte Wiesent perfekt für Hösl und wiederum nur vier Zeigerumdrehungen später war es erneut Lukas Kastner, der per Strafstoß zum 4:1 verwandelte. Luhe-Markt kam infolge dessen sogar noch einmal heran – wieder war Georg Schärtl der Torschütze – schwächte sich aber direkt danach selbst, sodass am Ende nur noch neun Spieler gegen torhungrige Erbendorfer ankämpften. Der Schlusspunkt der Partie war dann Bastian Wiesent vorbehalten: Der 20-jährige Stürmer schnürte bereits seinen fünften Doppelpack in Serie und machte somit den Kirwasieg perfekt.