Erster Heim-Dreier

Der TSV zeigte nach dem erschütternden 0:8 beim FC Weiden-Ost in der Vorwoche genau die richtige Reaktion und absolvierte sein mit Abstand bestes Saisonspiel.

Bereits wenige Sekunden nach dem Anpfiff gelang Bastian Wiesent der Führungstreffer, Sandro Hösl legte eine Viertelstunde darauf nach einem Fauxpas der Gäste-Defensive nach. Bis dahin war die Heimelf klar überlegen und verdient in Führung, ehe ein strittiger Elfmeter die Hirschauer zurück in die Spur brachte. Die Elf von Martin Schuster hatte dann bis zum Pausenpfiff ihre stärkste Phase der Partie, sodass Erbendorf kaum mehr Offensivaktionen zustande brachte. Der Ausgleichstreffer sollte jedoch nicht gelingen. Stattdessen kam Erbendorf aus dem Nichts zum 3:1, nachdem TuS-Keeper Köck einen Hösl-Freistoß vor die Füße von Wiesent abklatschen ließ.

Nach dem Seitenwechsel erwischte der TSV erneut einen Blitzstart. Wiesent hatten bereits zweimal frei vor dem Gästekeeper die Nerven versagt, als Sandro Hösl sich über rechts stark durchsetzte und eiskalt zum 4:1 verwandelte. Hirschau gab danach keineswegs auf, allerdings muss man an diesem Tag vor allem die erstklassige Abwehrleistung der Erbendorfer hervorheben. Wirkliche Gefahr kam bis zum Schlusspfiff nicht mehr auf.