TT-Teams beenden Vorrunde

Die Erbendorfer Tischtennisspieler blicken auf eine erfolgreiche Hinrunde zurück. Während die Herrenmannschaften jeweils auf dem dritten Tabellenplatz abschlossen, beendete die Jugend die Vorrunde als Spitzenreiter in der Bezirksklasse A. Dabei blieben die Erbendorfer Jungen ohne Niederlage mit folgenden Einzelbilanzen: Jan Köllner 13:0-Siege, Daniel Rupprecht 4:6, Philipp Schraml 8:2, Theo Wunderer 7:3.

Zum letzten Heimspiel der Vorrunde empfing die erste Herrenmannschaft die DJK Neustadt II. Nach guter Spielweise in den Doppeln ging der TSV durch Bernhard Michl/Armin Scherm und Hubert Scherm/Fabian Frieser in Führung. Herbert Grau/Bernhard Zollner fehlten in der Schlussphase das Quäntchen Glück und verloren in fünf Sätzen. Im ersten Einzel ließ Bernhard Michl Gottfried Rittig keine Chance. Herbert Grau musste sich dagegen in vier spannenden Sätzen Notis Xagoraris geschlagen geben. In klaren 3:0-Sätzen bezwang anschließend Hubert Scherm Hubert Brunner und Bernhard Zollner kämpfte in fünf Sätzen Florian Juilfs nieder. Ebenfalls ohne Punktverlust präsentierten sich Armin Scherm (3:0 gegen Karlheinz Sauer) und Fabian Frieser (3:1 gegen Alexander Achmann). Den achten Erbendorfer Punkt erspielte Bernhard Michl gegen Notis Xagoraris und Herbert Grau sorgte mit seinem Erfolg über Gottfried Rittig zum Siegpunkt und 9:2-Endstand.

Mit dem selben Ergebnis wie gegen Neustadt endete auswärts die Partie beim TSV Kastl. Günter Lehner/Herbert Grau, Bernhard Michl/Armin Scherm und Hubert Scherm/Bernhard Zollner kamen makellos aus den Doppeln. In den Einzeln legten dann Bernhard Michl (2 Punkte), Günter Lehner (1), Herbert Grau (1), Hubert Scherm (1) und Armin Scherm (1) zum ungefährdeten Auswärtserfolg nach.

Bei der zweiten Garnitur war zum Vorrundenende etwas die Luft raus. Gegen den FC Weiden Ost verlor sie mit 3:9. Es war die bisher höchste Niederlage der Erbendorfer in den neun Spielen. Gegen Weiden punkteten Mario Rössler, Andreas Heindl und Manuel Schmidt. Dennoch steht der TSV in der Bezirksklasse B punktgleich mit dem Tabellenzweiten TB Weiden auf einer guten Ausgangsposition für die Rückrunde.